.

Plattenfehlerkatalog

Die erste Auflage meines Plattenfehlerkataloges für Zusammendrucke hatte 2007 einen großen Zuspruch gefunden, dass sie sehr bald vergriffen war und sich dementspechend die Anfragen nach einer Neuauflage häuften. So hatte ich damals beschlossen, weiter Auflagen herauszugeben. Jetzt liegt die 12. Auflage vor, und zwar in 2 Bänden.


       Neu ab 10. April 2019

Band 1: Zusammendrucke und Markenhftchenbogen

195 Seiten A5, 910 Abb.,

25,00 € + 2,00 € Versand

Band 2: Kleinbogen und Blocks

200 Seiten A5, 945 Abb.,
25,00 € + 2,00 € Versand

Mehr als 25 Jahre nach dem Ende der DDR-Briefmarken-Emissionen werden von den Sammlern immer weitere Markendruckfehler entdeckt und gemeldet.
Dies hat mittlerweile einen solchen Umfang angenommen, dass die Teile 1-3 meines Spezialkataloges 
„Zusammendrucke“ und „Markenheftchen“ aus den Nähten platzen würden, mal abgesehen davon, dass durch solch eine Fülle zusätzlicher Informationen die Übersichtlichkeit der Spezialkataloge leiden würde, zumal nicht jeder Zusammendruck- oder Markenheftchensammler auch ein Plattenfehlerspezialist ist.
In dem jetzt neu aufgelegten Katalog in 2 Bänden mit dem Kurztitel „Plattenfehler“ findet der Sammler zu jeder Marke mit einem Druckfehler, egal ob nun Plattenfehler
oder Druckzufälligkeit, das Markenbild mit der farblichen Eingrenzung des Bildteiles, wo der Fehler zu suchen ist und eine Ausschnittsvergrößerung des Fehlers.

Der Sammler findet weiterhin auch eine schematische Darstellung des Zusammendruckbogens bzw. Kleinbogen mit der Visualisierung des betreffenden Bogenfeldes.

Beispiel: Ausgabe "Stifter des Naumburger Doms" vom 5.7. 1983

2811 I

Bogenschema

2809 I

"E" eingekerbt (Feld 22)

Bogen ohne Formnummer

heller Fleck im Umhang (Feld 4)

 

Ein Hauptaugenmerk der weiteren Forschung liegt darauf, definitionsgemäß zwischen Plattenfehlern und Druckzufällen zu differenzieren. Dazu findet der Katalogbenutzer einen kurzen Abriss mit Definitionen und Erläuterungen zum Thema.
Um die Entstehung bzw. Klassifizierung aller Druckfehler aufklären zu können, bedarf es aber der Zuarbeit von allen interessierten Sammlern durch Meldung von Neuentdeckungen, Vorlage solcher Stücke oder elektronische Übermittlung. Denn ein Plattenfehler muss mehrfach nachgewiesen und, wenn überhaupt noch möglich, das Bogenfeld im Druck- bzw. Schalterbogen lokalisiert werden, ehe ein Markendruckfehler als Plattenfehler anerkannt werden kann.
Mit der jetzigen Lösung den Plattenfehlerkatalog in 2 Bänden herauszugeben, hoffe ich die Übersichtlichkeit und eine gewisse Abgrenzung der betreffenden Gebiete besser gerecht zu werden. Es kann also nun weiter nach Plattenfehlern gefoscht werden und mir die entsprechenden Originale zur Registrierung leihweise vorzulegen. Mit dieser Zuarbeit wird sich der Plattenfehlerkatalog weiter qualitativ verbessern lassen und in einer Neuauflage sich wiederspiegeln

Katalogbestellung unter E_Richter@t-online.de

 

Powered by Papoo 2012
26755 Besucher